Startseite -> Aktuelles -> Das Königsgen liegt in der Familie

Das Königsgen liegt in der Familie


Quelle: Münstersche Zeitung

Lambert und Manuela Broers regieren die Allgemeinen Bürgerschützen / Vier hartnäckige Anwärter

Man kann nicht sagen, dass die vier Schützenbrüder sich gegenseitig etwas schenken: Lambert ­Broers, Christian Brüning, Günter Mensing und Andre Nienhaus sind am Pfingstsonntag unter der Vogelstange im Gemeindewald höchst motiviert, in diesem Jahr den Königsthron des Allgemeinen Bürgerschützenvereins zu ergattern. Doch trotz aller persönlichen Anstrengungen bilden sie in den letzten spannenden Minuten eine Art Schicksalsgemeinschaft, die auch gönnen kann. „Mach et“, ermuntern jeweils drei von ihnen denjenigen, der an der Reihe ist.

„Machen“ tut es schließlich Lambert Broers um 14.45 Uhr mit dem 276. Schuss. Der 52-Jährige reißt die Arme in die Luft und strahlt. Manch süffisante Bemerkung, die den Königsanwärtern immer mal wieder zugerufen wird und die allgemeine Heiterkeit hebt, ist an ihm abgeperlt. „Der Vogel fällt nicht vom Wind“, hört Broers zum Beispiel, als er sich am Gewehr viel Zeit nimmt, bevor er abdrückt.

Broers hat seine Wurzeln im Nachbarland; deswegen gibt es unter den Gratulanten immer auch solche, die darauf anspielen: „Endlich haben wir jetzt auch einen holländischen König.“ Der just in den Schützen-Adelsstand Katapultierte hatte nach eigenen Angaben schon im vergangenen Jahr diesen Erfolg im Sinn, da kam ihm aber Winni Iking zuvor.

Dafür gibt es für das Mitglied im Trainerteam der Matellia-Fußballdamen dieses Mal die Freude gleich im Doppelpack: „Wir sind gerade in die Bezirksliga aufgestiegen, und ich bin endlich Schützenkönig. Das ist einfach genial.“

Ehefrau Manuela und Sohn Lucca sind die ersten, die den Ehemann und Vater herzen. „Ich hab ihm fest die Daumen gedrückt“, sagt Lucca. Er erzählt auch, dass er selbst irgendwann Schützenkönig werden möchte. Einmal verfehlte der Elfjährige beim Kinderschützenfest nur knapp den Sieg. Manuela Broers dagegen war schon einmal Erste unter Gleichen – beim Schützenfest der Friduwi-Frauen vor zwei Jahren.

Am Abend zieht das Königspaar mit Lucca sowie den Ehrendamen Carmen Heckhoff und Steffi Laurenz in der Kutsche vom mit Wimpeln und Bogen geschmückten Haus an der Corneliusstraße in einem Umzug zum Festzelt an der Ochtruper Straße. Neben vielen Gästen und Schützen mit Partnerinnen folgen der Kutsche in einer langen Polonaise auch Bürgermeister Gregor Krabbe sowie Pastor Thomas Stapper. Und vorneweg laufen die Musiker des Blasorchesters und des Spielmannszuges.



 
© Allgemeiner Bürgerschützenverein Metelen 1907 e.V. - Impressum -